INFORMIEREN SIE SICH UND HANDELN SIE!

Besteht bei Ihnen der Verdacht einer COVID-19 Infektion oder liegt bereits ein positives Testergebnis vor?
Sprechen Sie unverzüglich mit Ihrem Hausarzt oder behandelnden Facharzt, besonders wenn auf Sie mindestens ein Risikofaktdor für einen schweren Verlauf zutrifft.
Denn: Aktuell verfügbare orale Therapieoptionen können nur bei rechtzeitiger Anwendung wirken.

Sie können mehr tun, als sich in Quarantäne zu begeben

Eine COVID-19-Infektion kann mild beginnen, bei einem schweren Verlauf durch vorliegende Risikofaktoren jedoch möglicherweise eine Notfall- oder Intensivversorgung im Krankenhaus erfordern.  Bei einer Infektion ist es deswegen wichtig schnell zu handeln.1


Schritt 1

INFORMIEREN SIE SICH ÜBER DIE SYMPTOME EINER COVID-19-ERKRANKUNG

Der Unterschied zwischen Symptomen einer COVID-19-Infektion und Symptomen anderer Erkrankungen, wie einer Grippe (Influenza) oder einer gewöhnlichen Erkältung, kann schwer erkennbar sein.
Nur durch einen Test auf SARS-CoV-2 lässt sich mit Sicherheit feststellen, ob Sie wirklich an COVID-19 erkrankt sind. Auf diese Symptome sollten Sie u.a. achten2:



Icon of thermometer reporting temperature

Fieber oder Schüttelfrost


Icon of person coughing

Husten


Icon of person with shortness of breath

Kurzatmigkeit oder Schwierigkeiten beim Atmen


Icon of person with fatigue

Ungewöhnliche Ermüdung oder Schläfrigkeit


Icon of person with a muscle or body ache

Muskel- oder
Gliederschmerzen


Icon of person with a headache

Kopfschmerzen


Icon of person with loss of taste or smell

Störung des Geschmacks- und/oder Geruchssinns


Icon of person with a sore throat

Halsschmerzen


Icon of a runny nose

Verstopfte oder laufende
Nase


Icon of person vomiting

Übelkeit oder Erbrechen


Icon of person with diarrhea

Durchfall

Schritt 2

INFORMIEREN SIE SICH ÜBER TESTOPTIONEN

Die einzige Möglichkeit, sicher zu wissen ob Sie sich mit COVID-19 infiziert haben, ist ein ist ein Test auf SARS-CoV-2. 
 Fällt ein Schnelltest oder Selbsttest positiv aus, kann kostenlos ein PCR-Test zur Bestätigung durchgeführt werden. Bitte begeben Sie sich Zuhause in Isolierung, bis Ihr Testergebnis vorliegt.


Neben einem Selbsttest zu Hause bieten folgende Einrichtungen meist die Option sich kurzfristig auf eine COVID-19 Infektion testen zu lassen3:


Apotheken

Testzentren

Icon of a doctor

Arztpraxen

Schritt 3

INFORMIEREN SIE SICH ÜBER RISIKOFAKTOREN FÜR EINEN SCHWEREN COVID-19-VERLAUF

Zwar besteht auch bei Personen ohne bekannte Vorerkrankungen das Risiko eines schweren COVID-19-Verlaufs, jedoch gibt es bestimmte Faktoren und Erkrankungen, die dieses Risiko erhöhen.1,6



Icon of an older person

≥60 Jahre alt


Icon of scale measuring high weight

Übergewicht (BMI >30)


Icon of cancer ribbon

Aktive Krebserkrankung


Icon of person’s hand and diabetes test kit

Diabetes mellitus


Icon of kidneys

Chronische Nierenerkrankungen


Icon of lungs

Chronische Erkrankungen der Lunge und Atemwege


Icon of heart with EKG reading

Herz-Kreislauf-Erkrankungen


Sonstige*

Schritt 4

WENDEN SIE SICH IM FALLE EINES POSITIVEN TESTERGEBNISSES AN IHREN HAUSARZT ODER BETREUENDEN FACHARZT.

Sollte Ihr Testergebnis auf COVID-19 positiv ausfallen, wenden Sie sich zeitnah an Ihren betreuenden Arzt – Insbesondere dann, wenn Sie auf mindestens einer der erhöhenden Risikofaktoren für einen schweren Verlauf zutrifft. Denn die Einleitung einer oralen Therapie ist in vielen Fällen nur innerhalb der ersten 5 Tage nach Symptombeginn möglich.4

Informieren Sie vorsorglich stets Ihre Kontaktpersonen im privaten und beruflichen Umfeld und halten Sie sich an die aktuell geltende Quarantänepflicht.5


Der ärztliche Bereitschaftsdienst (erreichbar unter der Telefonnummer 116 117) hilft Ihnen außerhalb der Sprechstundenzeiten bei Erkrankungen, mit denen Sie sonst in die Praxis gehen würden und deren Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann.

Für Notfälle wenden Sie sich bitte weiterhin wie gewohnt an die Notrufnummer 112.


Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich herausfinden, ob ich mich mit COVID-19 infiziert habe?

Die einzige Möglichkeit, sicher zu wissen ob Sie COVID-19 haben, ist ein Test auf SARS-CoV-2. Sie können an vielen Orten einen COVID-19-Test durchführen lassen, darunter:

  • Apotheke
  • Testzentren
  • Arztpraxen
  • Selbsttest zu Hause3

Der Test ist ganz einfach: In den meisten Fällen entnimmt ein Arzt, eine Pflegekraft oder geschultes Personal mithilfe eines Nasentupfers eine Probe aus Ihrer Nase oder dem Rachen.

Sie können das Ergebnis nach 1-3 Tagen, mit einem Schnelltest sogar schon nach 15-30 Minuten erhalten.6

Wieso sollte ich mich gegen COVID-19 behandeln lassen?

Eine Behandlung gegen COVID-19 kann möglicherweise dazu beitragen einen schweren Krankheitsverlauf durch vorliegende Risikofaktoren zu vermeiden. Die Entscheidung, ob und welche COVID-19 Therapie im Einzelfall angewendet wird, liegt jeweils beim betreuenden Arzt.

Ist es COVID-19, eine Grippe oder eine Erkältung?

Es kann schwierig sein, den Unterschied zwischen COVID-19-Symptomen und Symptomen anderer Erkrankungen wie der Grippe (Influenza) oder einer gewöhnlichen Erkältung zu erkennen. Die einzige Möglichkeit festzustellen, ob Sie wirklich an COVID-19 erkrankt sind, ist durch einen Test auf SARS-CoV-2.6

Wie kann ich mich vor einer COVID-19-Infektion schützen?

  • Eine der besten Möglichkeiten, sich zu schützen, ist eine Impfung. Derzeit sind mehrere COVID-19-Impfstoffe verfügbar, die für die weltweite Verwendung zugelassen sind.
  • Sie sollten außerdem in Innenräumen und an Orten mit Menschenansammlungen eine Maske tragen. Die Empfehlungen zum Tragen von Masken sind ggf. von den Bestimmungen in Ihrem Bundesland/ Wohnort abhängig.
  • Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen, beispielsweise beim Einkaufen oder bei der Arbeit.
  • Befolgen Sie die Hygieneregeln für richtiges Husten und Niesen sowie für gründliches Händewaschen.
  • In geschlossenen Innenräumen zusätzlich wichtig: Lüften Sie in regelmäßigen Abständen für einige Minuten.
  • Nutzen Sie die Corona-Warn-App: Die App benachrichtigt Sie, wenn Sie Begegnungen mit Personen hatten, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert waren. Zudem bietet sie weitere wichtige Funktionen, wie zum Beispiel die Anzeige gültiger Impf- oder Genesenenzertifikate.
  • Mit Hilfe des Corona-Kontakttagebuches können Sie Ihre täglichen persönlichen Begegnungen und die dabei beachteten Schutzmaßnahmen der AHA+L-Formel rasch und übersichtlich schriftlich festhalten. Ihre persönlichen Aufzeichnungen im Kontakttagebuch können ggf. auch bei der Nachverfolgung einer Infektionskette durch das Gesundheitsamt helfen.7
  • Wenn Sie positiv auf COVID-19 getestet werden, können Sie mehr tun, als sich nur in Quarantäne zu begeben. Wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt, um mehr über Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren, die Ihnen zur Verfügung stehen.

COVID-19=Coronavirus-Krankheit 2019.

* Dazu zählen Sichelzellanämie, ein geschwächtes Immunsystem wie bei Empfängern einer soliden Organtransplantation oder bei sonstigen Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen, chronische Leber- und Nierenerkrankungen, Trisomie 21, hoher Blutdruck, neurologische und psychiatrische Erkrankungen, Rauchen, Schwangerschaft

Quellen:

  • 1. Robert Koch Institut. Informationen und Hilfestellungen für Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COIV-19-Krankheitsverlauf. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.htm
    Überarbeitet: 29. Oktober 2020. Abgerufen: 18. März 2022.
  • 2. Robert Koch Institut. Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID-19. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=51F3762955374EBFC3CBC389FDC33423.internet091?nn=13490888#doc13776792bodyText8 
    Überarbeitet: 26. November 2021. Abgerufen: 18. März 2022.
  • 3. Bundesministerium für Gesundheit. Fragen und Antworten zu COVID-19 Tests.
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html
    Überarbeitet: 24. Februar 2022. Abgerufen: 18. März 2022.
  • 4. Robert Koch Institut. Medikamentöse Therapie bei COVID-19 mit Bewertung durch die Fachgruppe COVRIIN beim Robert Koch-Institut. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/COVRIIN_Dok/Therapieuebersicht.pdf?__blob=publicationFile Überarbeitet: 07. März 2022. Abgerufen: 18. März 2022.
  • 5. Robert Koch Institut. Häusliche Quarantäne (vom Gesundheitsamt angeordnet): Flyer für Kontaktpersonen. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Inhalt.html
    Überarbeitet: 23. März 2021. Abgerufen: 18. März 2022.
  • 6. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Tests auf das Coronavirus SARS-CoV2.
    https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/tests-auf-sars-cov-2/
    Überarbeitet 10. März 2022. Abgerufen: 30. März 2022
  • 7. Infektionsschutz.de. Alltag in Zeiten von Corona: Schutz durch AHA+L+A.
    https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/alltag-in-zeiten-von-corona/#:~:text=Abstand%20halten%2C%20Hygiene%20beachten%2C%20im,Alltag%20in%20Zeiten%20von%20Corona.
    Überarbeitet: 12. November 2021. Abgerufen: 18. März 2022.

MSD Patientenportal

MSD Gesundheit – unser Patientenportal mit umfangreichen Informationen zu Gesundheit und Krankheit

MSD.de

Mehr zum Engagement von MSD in der COVID-19-Pandemie


DE-NON-03240 04 22